Interview mit Ellen Forney

Gepostet am Jan 20, 2015 in Interview, Künstler | Keine Kommentare
Interview mit Ellen Forney

Die US-amerikanische Comickünstlerin Ellen Forney ist manisch-depressiv und hat ein Buch über ihre Krankheit geschrieben. Im Interview mit Ellen Forney, hier gewährt sie einen persönlichen Einblick in „Meine Tassen im Schrank – Depressionen, Michelangelo & Ich„, das im vergangenen Jahr bei Egmont Graphic Novel erschienen ist.

Unter anderem spricht Forney darüber, dass sie lange Zeit die Sorge hatte, die Behandlung mit Medikamenten könnte ihre künstlerische Identität beeinträchtigen oder zerstören. Außerdem erzählt sie davon, wie es ist, sich ständig mit den eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen. Und mit der Frage „Wie mache ich das auf dem Papier sichtbar?“

Interview mit Ellen Forney:

Sag uns deine Meinung

Top