Wieland-Übersetzerpreis 2015

Gepostet am Jun 12, 2015 in Auszeichnungen | Keine Kommentare
Wieland-Übersetzerpreis 2015

Wir gratulieren Ulrich Pröfrock ganz herzlich zum Wieland-Übersetzerpreis 2015. Das von ihm übersetzte und nun ausgezeichnete Werk Quai d’Orsay. Hinter den Kulissen der Macht ist bei den Kollegen von Reprodukt erschienen und ein wahrer Lesegenuss. Mehr aus der Übersetzerfeder von Ulrich Pröfrock könnt ihr übrigens auch in unserem Programm finden, zum Beispiel hier oder hier.

Außerdem freuen wir uns riesig für Jan Dinter und Johanna Wais, deren Übersetzungen von der Jury besonders gelobt und hervorgehoben wurden. Chapeau!

Miguel de Cervantes Klassiker Don Quixote zu übersetzen, ist zweifelsohne eine Herausforderung für sich. Jan Dinter ist es gelungen, die erfrischende Comicadaption des Klassikers von Rob Davis stilsicher ins Deutsche zu heben. „Dinter findet durchweg den perfekten Ton für die Antihelden dieses Comicabenteuers, der uns in die Zeit Miguel de Cervantes zurückversetzt und zugleich diesen Klassiker völlig neu entdecken lässt“, hebt Claus Sprick, Übersetzer und Mitbegründer des Europäischen Übersetzerkollegiums, für die Jury hervor.

Als jüngste Bewerberin überzeugte die 1983 geborene Johanna Wais die Jury mit ihrer ersten Comicübersetzung überhaupt, der autobiografischen Erzählung Meine Tassen im Schrank. Depressionen, Michelangelo & Ich von Ellen Forney. Dr. Nathalie Mälzer sagte anerkennend im Namen der Jury: „Wais’ Übertragung vermittelt nicht nur überzeugend die psychische Störung der Hauptfigur, sondern löst auch souverän den assoziativen Wahnsinn der Erzählerin auf den verschiedenen Ebenen.“

Zu „Don Quixote“.

Zu „Meine Tassen im Schrank“.

Zur vollständigen Pressemitteilung.

Sag uns deine Meinung

Top